Herzlich willkommen auf der offiziellen Website
der
NaturFreunde Schleswig-Holstein

Wir bekämpfen die Herkulesstaude im Mai und Juni 2020

Foto: Angelika Elak

Kiel, 13. Mai 2020 – Ab sofort ist der Landesverband mit Aktionen zur Bekämpfung der Herkulesstaude wieder öffentlich sichtbar: Wir planen Ausgrabungen in Gelting-Wackerballig, in Flensburg, Molfsee, ggf. in Preetz und Pohnsdorf  - jeweils mit Mundschutz und einer nur begrenzten Anzahl von Aktiven. Wer weitere Standorte in Schleswig-Holstein kennt, möge uns diese bitte mitteilen. Wer selbst Aktionen zum Ausgraben oder später so ab Juni mit dem Abschlagen der Dolden durchführen möchte, dem bieten wir Unterstützung an, denn so ganz ungefährlich ist das nicht.

Unser für den 15. Juni angekündigtes Seminar zur Herkulesstaude in Kooperation mit dem Landesumweltamt und dem Bildungszentrum des Landes (BNUR) haben wir auf Mitte Juni 2021 verschoben.

Für unsere Broschüre "Die Herkulesstaude bekämpfen ohne Gift - aber mit Spaten, Gummistiefeln und Handschuhen" benötigen wir noch Bilder - von der Staude selbst, insbesondere zu den verbrennungsähnlichen Symptomen, die bei Kontakt mit der Staude auftreten können.

http://www.naturfreunde-sh.de/baerenklau-bekaempfen.html.

Nächste Landesvorstandssitzung am 3. Juni 2020 als Videokonferenz

Dr. Ina Walenda
Geschäftsführung
Vorstandssprecher
Hans-Jörg LÜth
Katharina Uhlig
Gruppenberatung
Jürgen Klose
Kassierer
Silke Zilz
Beisitzerin
Jürgen Strack
Beisitzer

Zu viel Gülle - 30 Jahre Politikversagen beim Gewässerschutz 

Kiel, 24. März 2020 – Den heute veröffentlichten Nährstoffbericht bewerten wir als die Geschichte eines jahrzehntelangen Versagens beim Gewässerschutz. Die Politik drückt sich seit zwanzig Jahren um stringente Obergrenzen für die Tierhaltung, damit um eine Begrenzung der Güllemengen. Daran aber führt kein Weg vorbei - mehr als die Hälfte des Grundwassers in Schleswig-Holstein ist gesetzeswidrig hoch mit Nitrat aus der Landwirtschaft belastet. Die Grundwasserwerte haben sich teilweise sogar noch verschlechtert.

Download Nährstoffbericht des Landes

Die Toxikologie muss als eigenständiges Institut erhalten bleiben  

Kiel, 14. März 2020 – Eines der letzten fünf unabhängigen Institute für Toxikologie steht auf der Kippe. Zwar soll der Name Umweltmedizin mit weitergeführt werden, inhaltlich ist jedoch eine Neuausrichtung der Forschung auf Digitale Medizin, Onkologie und Neurologie geplant. Die Umwelttoxikologie würde dadurch aber unter den Tisch fallen. 

Download Stellungnahme

Unsere Kippen-Konferenz in Kiel 

Von links: Hans-Jörg Lüth, Landesvorstand NaturFreunde S-H, Prof. Dr. Edmund Maser, Leiter des Toxikologischen Instituts der Christian-Albrechts-Universität Kiel, Dr. Ina Walenda, Geschäftsführung NaturFreunde S-H und Claudia Menzel, Marketingleiterin der Firma Trixie demonstrieren "Kippen gehören nicht auf den Boden, sondern in den Restmüll".

Kiel, 6. März 2020 - Mit leider nur knapp über 50 Teilnehmern war unsere Konferenz zum Umweltproblem Zigarettenkippen wohl "Corona-bedingt" zwar nicht ganz so gut besucht wie erhofft. Über die Medien, die zahlreich vertreten waren, konnten wir jedoch eine Vielzahl von Menschen erreichen, Kontakte zu anderen Initiativen knüpfen und erhielten im Nachgang der Veranstaltung eine Vielzahl an Mails und Anrufen mit der Bitte, das Kippenproblem weiter zu verfolgen. Ganz herzlich bedanken wir uns bei der Firma Trixie aus Tarp für die Unterstützung,, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Die diskutierten Vorschläge zur Eindämmung der Kippenflut wollen wir zusammenfassen und sie als Info an interessierte Kommunen, die für die Entsorgung der Kippen zuständig sind, weiterleiten.

Mehr…

Weniger…

Wasserschutz - was tun gegen Arzneimittelrückstände?

Kiel, im Oktober 2019 - in Kooperation mit dem Bildungszentrum des Landes (BNUR) veranstalten die NaturFreunde S-H am 18. November 2019 in Fintbek das Seminar "Wasserschutz - was tun gegen Arzneimittelrückstände?". Als Referenten und Ansprechpartner für Fragen eingeladen sind Experten des Bundesumweltministeriums (BMU), der Christian-Albrechts-Universität, des Landesumweltamtes (LLUR), vom Bund Deutscher Energie- und Wasserversorger (BDEW) und vom Pestizid-Aktionsnetzwerk (PAN Germany).

Download Programm

Mehr…

Human- und Tierarzneimittel beeinflussen in bestimmungsgemäß erwünschter Weise Stoffwechsel und Körperfunktionen von Menschen oder Tieren. Wenn sie jedoch in die Umwelt gelangen, wirken sie als biologisch aktive Stoffe sehr wahrscheinlich in unerwünschter Weise auf andere Lebewesen. Darüber wollen wir uns informieren und erfahren, wie ein Eintrag in die Umwelt verhindert werden kann.

Kontakt: Dr. Ina Walenda   ina.walenda@naturfreunde-sh.de

Weniger…

Zahlreiche Funde beim "Coastal Cleanup" am Stakendorfer Strand

Stakendorf, 27. September 2019 - Reichlich „Beute“ machten das Sammelteam der Klasse 7b des Gymnasiums Wellingdorf und ihre Lehrerin sowie den NaturFreunden Kiel und S-H, mit Rainer Kruse, Umweltbeirat Schönberg, und „One Earth – One Ocean“ bei ihrer Reinigungsaktion am Stakendorfer Strand. Insgesamt 3245 Einzelteile kamen zusammen. Größter Fund war ein Fischernetz mit gut 50 Kilogramm (Foto rechts unten). Zahlenmäßig den überwältigen Anteil machten Zigarettenkippen aus.

Mehr…

„Ganz schön ekelig“, fanden die hochmotiviert sammelnden Schülerinnen und Schüler aus Wellingdorf auch die 16 Hygieneartikel und 38 gefüllten Hundekotbeutel. Die Gemeinde hat am Strandbereich einen Ständer aufgestellt. „Das ist vorbildlich, aber es fehlt ein Restmüllbehälter am Strand, um die benutzten Beutel zu entsorgen“, regte Katrin Wohlrab, Umweltpädagogin im NaturFreundehaus Kalifornien, an.

Kontakt:
Silke Zilz und Katrin Wohlrab
NFH Kalifornien, Tel. 04344/ 1342

Weniger…

Strandsäuberung mit NaturFreunden: “Unglaublich, wie wenig Umweltbewusstsein Raucher haben“, kommentierte Silke Zilz (2.v.r.), Vorsitzende der Kieler NaturFreunde. “Dabei sind Kippen hochgiftig.“ Hans-Jörg Lüth (2.v.l), vom Landesvorstand ergänzte: “Bereits drei Kippen in einem Liter Wasser können einen kleinen Fisch töten. Und die Filter zerfallen im Meer zu Mikroplastik.“ Katrin Wohlrab, Naturpädagogin vom NaturFreundehaus Kalifornien, appellierte an die Gemeinde, Restabfallbehälter aufzustellen.

"Fridays for Future" in Kiel

Kiel, 20. September 2019 - Für eine wirksame Klimapolitik demonstrierten etwa 15.000 Jugendliche der "Fridays for Future"-Bewegung und Unterstützer - seit langem eine der größten Demos in Kiel. Die NaturFreunde S-H waren dabei. 

Mehr… Weniger…

NaturFreundehaus Kalifornien beteiligt sich am "Coastal Cleanup Day"

Kalifornien/ Schönberg, 13. September 2019 - Einige Tage vor dem "Coastal Cleanup Day" organisierten Silke Zilz, 2. Vorsitzende der OG Kiel, und Katrin Wohlrab, Naturpädagogin im NaturFreundehaus, eine Müll-Sammelaktion mit Kindergartenkindern am Strand von Kalifornien. Obwohl die Küste erst kurz zuvor von der Ostsee bis zum Dünenrand überspült wurde und die meisten unsachgemäß entsorgten Abfälle wohl bereits ins Meer gespült worden waren, sammelten Kinder und Erwachsene binnen weniger als zwei Stunden immerhin noch über vier Kilogramm Kleinstmüll - darunter 269 Zigarettenkippen.

Mehr…

Diese giftgetränkten Kunststoffreste waren, wie so häufig bei anderen Aktionen schon festgestellt, also auch am Schönberger Strand der am häufigsten gefundene Müll.

Ein ausführlicher Bericht folgt im nächsten Quartalsprogramm der Ortgruppe Kiel.

Kontakt:
Silke Zilz und Katrin Wohlrab
NFH Kalifornien, Tel. 04344/ 1342

Weniger…

NaturFreunde diskutieren mit Parteien auf dem Südermarkt in Flensburg

Flensburg, 16. August 2019 - Gespräche zur Suche nach den effektivsten Maßnahmen zur Lösung für das Umweltproblem Zigarettenkippen am Infostand der NaturFreude S-H.


Von links: Heiner Dunckel (MdL SPD), Benita Klose und Ina Walenda (NaturFreunde S-H), Birgit Wohlsen (SPD Flensburg), Erik Jäger (FDP Flensburg) und Katja Claussen (GRÜNE Flensburg)

Zigarettenkippen - ein Umweltproblem auch in Bordesholm

Bordesholm, 24. Mai 2019 - Über Zigarettenkippen als eine verkannte Umweltgefahr informierte der NaturFreunde Landesverband in Bordesholm in der Einkaufszone vor der Drogerie Ilius. Parallel startete unsere erste Kippensammelaktion. Obwohl innerlich darauf vorbereitet, waren wir dennoch erstaunt, wie schnell sich unsere Sammelgläser füllten. Interessanterweise fanden wir die meisten Kippen am "rauchfreien Bahnhof" von Bordesholm. Auf dem kurzen Weg vom Hohenheisch bis zur Christuskirche kam ein kleines Marmeladenglas zusammen. Auch in Bordesholm gibt es keine Straße, in deren Rinnstein oder Fußweg sich nicht Kippen finden.

Mit dem Umweltproblem Zigarettenkippen auf dem Naturerlebnistag in Falshöft

Falshöft/ Nieby, 12. Mai 2019 - Seit mehr als 20 Jahren findet auf der Naturwiese am Strand von Falshöft in der Nähe von Gelting der Naturerlebnistag statt. Ein tolles Programm für die ganze Familie bot er auch 2019 mit den unterschiedlichsten Angeboten für Familien mit Kindern und für Begegnung zwischen den Generationen. Mit unserer Ausstellung "Zigarettenkippen - ein brennendes Umweltproblem" sind wir auf viel Zuspruch gestoßen. Bei bestem Wetter kamen wir nicht nur mit vielen Interessierten aus Gelting und Umgebung, sondern zudem mit Touristen ins Gespräch, bekamen selbst auf viele Hinweise, wo das Problem am größten sei und Tipps, um weiter aktiv zu werden. Rauchern sind wir nicht begegnet, denn auf dem gesamten Gelände herrschte striktes Rauchverbot.

 

Auf der New Energy in Husum

Husum, 21. bis 24. März 2019 - Drei Tage lang haben der Landesverband sowie unsere Regionalgruppe Gelting-Angeln-Flensburg über die Arbeit der NaturFreunde informiert, dabei unsere Wanderausstellung "Pestizide - Gefahr für Mensch, Tier und Umwelt" präsentiert und viele gute Gespräche mit umweltinteressierten Messebesuchern geführt.

 

Diskussion mit Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht

Kiel, 22. Februar 2019 - Unsere Dialog-Veranstaltung „Pestizide reduzieren“ am 22. Februar 2019 Wissenschaftszentrum Kiel zusammen mit dem Öko-Anbauverband Bioland war mit knapp 140 Teilnehmenden aus Verbänden, Landwirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung bestens besucht. Nach Grußworten auch von der Fernsehköchin Sarah Wiener und zwei Expertenvorträgen stellte Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht die Grundzüge seiner Pestizidpolitik vor. Mit dem Netzwerk Öko-Landbau, dem Netzwerk blühende Landschaft, der Verbraucherzentrale S-H, dem NABU S-H, dem Bauernverband S-H sowie den Teilnehmenden folgte eine kontroverse, aber sachlich geführte Diskussion.

Programm

Videobotschaft Sarah Wiener, Fernsehköchin und Betreiberin eines Öko-Betriebes in der Uckermarck

Vortrag Dr. Peter Clausing, Toxikologe und Vorstand von PAN Germany

Vortrag Lars Neumeister, Gutachter und Autor aus Stuttgart

Baumrindenstudie - Biomonitoring der Pestizidbelastung der Luft

Vorschläge Minister und Diskussion

 

Ausstellung: "Pestizide - Gefahr für Mensch, Tier und Umwelt"

Unsere Ausstellung stellt die Risiken des Pestizid-Einsatzes kurz und prägnant dar. Die 24 Rollups stehen mit diesen Themen zum Verleih zur Verfügung:

Pestizide - Gefahr für Mensch, Tier und Umwelt

Mittel und Mengen

Vom Winde verweht

Unfälle - und es passiert doch

Keine Bienen, keine Bestäubung

Sag mir wo die Blumen sind

Und die Vögel bleiben stumm

Fehlanwendungen - leider keine Einzelfälle

Risiko Kontrolldefizite

Risiko Privatanwender

Pestizide gehören nicht in Lebensmittel

Vom Acker in den Bach

Unter Verdacht - Gesundheit in Gefahr

Besser kein Bett im Kornfeld

Importiertes Gift - Schmuggel von Pestiziden

Gefahr aus dem Nebel

Bärenklau - auch ohne Pestizide gefährlich genug

Noch immer Pestizide in Dorf und Stadt

So sollte es sein - Landwirtschaft ohne Pestizide

Mehr…

https://www.dropbox.com/s/k2qrlb6fy5pcmr6/Ausstellung%203.pdf?dl=0

Für Rückfragen:
Dr. Ina Walenda
mobil 0176 20508116

Weniger…

Runder Tisch "Pestizide reduzieren" in Kiel

Kiel, 2. August 2019 - Beim Runden Tisch "Pestizide reduzieren" im August 2018 in Kiel im NEZ Kollhorst hielt Christiane Dingler, Initiatorin des Ökomarktes von"Schloss Gottorf", einen Vortrag zu Pestiziden und Gesundheit.

Zu Besuch in der Destille Dollerup bei Flensburg zur Information über Pestizidbelastungen 

Dollerup, 8. Juni 2018 - Pestizide im Bier haben im letzten Jahr Schlagzeilen produziert. Die NaturFreunde S-H wollten es genau wissen und haben die Destille in Dollerup nahe Flensburg besucht und sich umfassend informiert. Wir haben erfahren, dass in der kleinen Destille ausschließlich garantiert pestizidfreie Rohstoffe verwendet werden. Analysen seien bislang stets negativ gewesen, d. h. frei von jeglichen Pestizifbelastungen. Bio ist in Dollerup seit Jahren Programm.

Mehr…

Als Mitglied von Feinheimisch - Genuss aus Schleswig-Holstein e. V. und der Stiftung Naturschutz liegt der Firma die Herstellung regionaler Produkte am Herzen. Wir haben auch erfahren, dass Kunden seit dem letzten Jahr verstärkt nach Rückständen wie Pestiziden fragen. Am Ende des Besuchs konnten wir einer kleinen Verkostung der Bio-Liköre nicht widerstehen.

Photo: Dr. Axel Hartwig, Inhaber der Destille Dollerup (1. v. r), erklärt den drei NaturFreunden S-H den Destillationsprozess

Weniger…

Diskussion mit der SPD "Entspannungspolitik ist das Gebot der Stunde"

Unsere neue Regionalgruppe Gammelby-Schlei-Ostsee wurde am 29. März 2018 gegründet

Mit den Gründungsmitgliedern Alexadra Florek (1. v. l.), Benita Klose, Sebastian Schulz (ab 5. v. l.), Katja Karrie, Brigitte Lott, Brigitte Lietzmann und Christiane Kreuzkam wurde die neue Regionalgruppe Gammelby-Schlei-Ostsee der NaturFreunde Deutschlands gegründet. Landesgeschäftsführerin Dr. Ina Walenda (3. v. l.) und Jürgen Klose, stellvertretender Landesvorsitzender (5. v. l.), begleiten die Gründung.

 

Die NaturFreunde in Schleswig-Holstein haben eine neue Gruppe gegründet, die NaturFreunde Gammelby-Schlei-Ostsee. Etwa 40 Mitglieder sind es bereits. Widmen wollen sie sich der Deponieproblematik vor Ort, dazu den Plänen des Bundes zur Atommüllendlagerung in Schleswig-Holstein sowie dem Auenschutz und dem Naturschutz in der Region allgemein.  Nach Gesprächen mit der Lokalpresse wurde die neue Zusammenarbeit in Gammelby bei bester Laune mit Sekt und Naschereien gefeiert.


Kieler Nachrichten vom 31. März 2018

Eckernförder Zeitung vom 31. März 2018

Auch die NaturFreunde S-H unterzeichnen neue BNE-Vereinbarung

Vorbilder für Nachhaltigkeit: Die Landesregierung (Robert Habeck, stellvertretender Ministerpräsident, 5. v. r.) würdigt das Engagement für ausgezeichnete Bildungsqualität in Schleswig-Holstein

 

Flintbek, 20. Februar 2018 - Bildungsministerin Karin Prien, Sozialminister Heiner Garg und Umweltminister Robert Habeck haben gemeinsam mit 22 teilnehmenden Organisationen, darunter auch die NaturFreunde Schleswig-Holstein, erneut die Vereinbarung über die Zertifizierung von Bildungszentr n, Bildungseinrichtungen und Bildungspartnern für Nachhaltigkeit im Rahmen der Initiative „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) beim BNUR in Flintbek unterzeichnet. Die BNE-Zertifizierungskommission in Schleswig-Holstein zeichnet die hohe Qualität von außerschulischer Bildungsarbeit im Sinne der BNE aus. Mittlerweile zeugen 45 zertifizierte Einrichtungen, im ganzen Land von der Relevanz und der Identifikation mit der Zertifizierung, so auch unsere NaturFreundehäuser Kalifornien und Priwall.


Mehr zur BNE-Zertifizierung unter http://www.bne.schleswig-holstein.de/

 

Veranstaltung Landeshaus Kiel: Pestizide reduzieren im Echten Norden


Tagung im Landeshaus: Pestizide reduzieren im Echten Norden

Kiel, 1. Dezember 2017 - Mit 150 Personen einschließlich der Referenten und Teilnehmer an den Diskussionsrunden übertraf die Veranstaltung unsere Erwartungen bei weitem. Der Schleswig-Holstein Saal im Landeshaus war bis auf den letzten Platz belegt. Zu danken haben wir insbesondere dem Pestizid-Aktionsnetzwerk (PAN Germany) aus Hamburg mit denen die Zusammenarbeit hervorragend geklappt hat.

Zum Bericht

Umfrage zum Pestizideinsatz in Privatgärten

Kiel im Mai 2017 - Unsere Umfrage zum Einsatz von  Pestiziden in Privatgärten läuft weiter. Wir bitten Sie um rege Teilnahme.

Die Bearbeitung des online Fragebogens dauert nur 5 Minuten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!