Termine

Bärenklaubekämpfung ohne Pestizide - eine Herkulesarbeit, aber machbar

15. Juni 2020

Seminar in Kooperation mit dem Bildungszentrum des Landes (BNUR). Nach naturschutzfachlichen Informationen gehen wir mit unserem Herkulesstauden-Experten Nils Jensen auch ins Gelände. Der Veranstaltungsort steht noch nicht fest.

Kontakt: Dr. Ina Walenda, ina.walenda@naturfreunde-sh.de

Landeskonferenz

07. März 2020

Veranstaltungsort: Naturfreundehaus Priwall ab 11.00 Uhr

Kontakt: naturfreunde@naturfreunde-sh.de

Unsere Umwelt ist kein Aschenbecher - was tun gegen die Kippenflut?

06. März 2020

Kommunen, Wasserversorgern und Initiativen soll eine Plattform zum Austausch bei der Suche nach den effektivsten Lösungen gegen die Kippenvermüllung auf unseren Straßen, an Stränden und in der Natur geboten werden. Nach Grußworten vom Umweltminister Jan Philipp Albrecht folgt ein Fachvortrag vor Prof. Edmund Maser (Christian-Albrechts-Universität) zur Toxikologie unsachgemäß entsorgter Zigarettenkippen. Schlussendlich diskutiert werden sollen wirksame Maßnahmen, um die Kippen aus dem Straßenbild zu verbannen und mit ihnen die Belastung für die Umwelt.

Veranstaltung in Kooperation mit der Firma Trixie aus Tarp
Veranstaltungsort: Wissenschaftspark Kiel (http://www.wissenschaftspark-kiel.de/), 14 bis 17.00 Uhr

Kontakt und Anmeldung: Dr. Ina Walenda, ina.walenda@naturfreunde-sh.de

Wasserschutz - was tun gegen Arzneimittelrückstände?

18. November 2019

Seminar in Kooperation mit dem Bildungszentrum des Landes (BNUR), Veranstaltungsort: Flintbek

Programm

Kontakt: Dr. Ina Walenda, ina.walenda@naturfreunde-sh.de

Kampagnenaktionstage "Nachhaltige Landwirtschaft"

27. September bis 13. Oktober 2019

Die NaturFreunde laden für diesen Zeitraum bundesweit zu Veranstaltungen für eine nachhaltige und ökologische Landwirtschaft ein, die Wege hin zur notwendigen Agrarwende aufzeigen. In Schleswig-Holstein ist eine Veranstaltung in Kiel geplant (Programm folgt). Kontakt: Dr. Ina Walenda, mobil 0176 20508116 oder ina.walenda@naturfreunde-sh.de

Wandertag im Biosphärenreservat Schaalsee

22. September 2019

Programm-Info

Veranstalter: NaturFreunde S-H und OG Ahrensburg, Lübeck, Neumünster

Info: Jörg Lambrecht, Tel. 0451-5059037

E-Mail: joerglambrecht@gmx.de

Aktionstag Naturerleben – Waldspaziergang NF-OG Büdelsdorf

11. Mai 2019

Thema: … den Wald achtsam, Schritt für Schritt, mit allen Sinnen bei (ent-)spanenden Übungen erkunden

Info/ Anmeldung: Maren Hagström, Tel. 0160-4505658

E-Mail: m.hagstroem@freenet.de

Aktionstag Naturerleben – Wanderung NF-OG Büdelsdorf

08. Mai 2019

Thema: Auf neuen Wegen durch die Hüttener Berge –

Referent: Klaus Schnack, Vors. Naturparkverein Hüttener Berge

Treffen 9.30 Uhr am NF-Heim in Büdelsdorf, Neue Dorfstraße 46

Info/Anm.: E. Petersen, Tel. 04331-39473

E-Mail: buedelsdorf@naturfreunde.de

Ochsentour – Region Flensburg

04.+05. Mai 2019

Raderlebnistour auf den Spuren des “Ochsenweges”

Veranstalter: NaturFreunde SH

Übernachtung/Standort: Grenzakademie Sankelmark

Info: H. Schauer, Tel. 04331-38271

E-Mail: schauerherbert@t-online.de

Aktionstag Naturerleben – Wanderung NF-OG Pinneberg

04. Mai 2019

Thema: Rävsmoor, Exkursion Moorlandschaft als Niedermoor

Info/Anm.: Info: R. Naujox, Tel. 04101-34927

E-Mail: naujox@naturfreunde-sh.de

Landeswandertag zum Himmelmoor bei Quickborn

27.04.2019

Einladung und Anfahrt Torfwerk Himmelmoor

Ansprechpartner: Rainer Naujox, Tel. 04101 / 349 27 oder
mobil 0176 / 520 17 290

Diskussionsveranstaltung zur Reduktion des Pesitzideinsatzes

22.02.2019

Diskussionsveranstaltung zur Reduktion des Pesitzideinsatzes in Schleswig-Holstein zusammen mit dem Öko-Anbauverband Bioland e. V. von 14.00 bis 17.00 Uhr h im Wissenschaftspark in Kiel mit Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht. Das Programm ist in Arbeit. Ansprechpartnerin: Dr. Ina Walenda, Tel. 017620508116

Filmvorführung mit Diskussion "Unser Saatgut"

29.01.2019 - Rendsburg ab 17.00 h

Die NaturFreunde Schleswig-Holstein diskutieren mit.
Einladungsfaltblatt

Ansprechpartnerin: Dr. Ina Walenda, Tel. 0176 20508116

Anhörung im Landtag - Dauergrünlanderhaltungsgesetz

19.12.2018 - Landeshaus

Auch wenn der Biogasboom ein Ende gefunden hat – ihm fielen zahlreiche Grünlandflächen zum Opfer – braucht Grünland weiterhin den gesetzlichen Schutz. Dies fordern die NaturFreunde S-H anlässlich der Anhörung im Umwelt- und Agrarausschuss des Landtags zum Entwurf für ein neues Dauergrünlanderhaltungs-gesetz.

Mehr…

Grünland ist ein prägendes Element in der Agrarlandschaft, es hat daneben einen hohen ästhetischen Wert, dient dem Wasserschutz und dem Erhalt biologischer Vielfalt.“ stellt Dr. Ina Walenda, Landesgeschäftsführerin der NaturFreunde S-H, fest. „Grünland muss dauerhaft durch ein eigenes Landesgesetz geschützt bleiben.

Dies sei auch grundsätzlich von der Landesregierung so vorgesehen, allerdings halbiere sich die gesetzlich geschützte Grünlandfläche aufgrund neuer EU-Vorgaben. Danach seien nur noch die besonders wertvollen Standorte schützenswert. Für diese wenigen Flächen sollten, so fordern es die NaturFreunde, Mindeststandards für Düngung, Pestizideinsatz, Schnittnutzung und Umbruch gelten. Hierzu habe die Landesregierung leider nicht den Mut gehabt und so die Chance vertan, auf der verbliebenen Fläche Wertgrünland zu entwickeln. Vor dem Hintergrund dieser erheblich reduzierten Schutzkulisse üben die NaturFreunde Kritik auch an den vielen Ausnahmemöglichkeiten beim Umbruch des Dauergrünlandes aus Gründen der Grünlandpflege. Mit jeder selbst nur oberflächennahen Bodenbearbeitung sei die Gefahr der Freisetzung von Nährstoffen und von Bodenerosion verbunden.

Als „völlig inakzeptabel und nicht nachvollziehbar“ kritisieren die NaturFreunde, dass weiterhin für die Grünlandpflege“ zur Neueinsaat Totalherbizide wie Glyphosat erlaubt sein sollen. Dies stehe im Widerspruch zur jüngsten Ankündigung von Landwirtschaftsminister Albrecht, den Pestizideinsatz konsequent reduzieren zu wollen.


Mit der Ankündigung seiner 'Landesstrategie zur Reduzierung des Pestizideinsatzes' hätte der Minister gleich beim Dauergrünlanderhaltungsgesetz beginnen müssen“, kritisiert Dr. Ina Walenda scharf. „Grünlandumbruch an sich ist bereits ein schwerer Eingriff in die Bodenstruktur. Dort wo er erfolgt, darf dies nicht länger mit Pestiziden möglich sein, zumal mechanische Bearbeitung gängige Praxis ist.“


Totalherbizide vernichteten alles Lebendige auf dem Acker, breiteten sich in der Umwelt aus, gefährdeten Boden und Gewässer, reduzierten die biologische Vielfalt und die guten ökologischen Funktionen des Grünlandes würden zunichte gemacht.


Begrüßt wird dagegen die Aufnahme von winderosionsgefährdeten Bodenflächen in die Schutzkulisse des Gesetzes. Eine Gefährdung des Bodens durch Bodenverwehungen, mit Humusverlusten in Folge werde durch eine dauerhaft geschlossene Pflanzendecke erheblich reduziert. Die bereits vorhandenen Bewirtschaftungsvorgaben für entsprechende Bodenerosionsflächen allein nach bisheriger „guter fachlicher Praxis“ hätten sich als unzureichend erwiesen.



Für Rückfragen:

Dr. Ina Walenda, mobil 0176 20508116


Weniger…

Anhörung im Landtag zum Wolf

05.12.2018 – (Anhörung im Landtag)

Mündliche Stellungnahme der NaturFreunde S-H im Umwelt- und Agrarausschuss des Landtags von 10 bis 15.00 Uhr, Kiel

Weitere Informationen: Jan Birk, E-Mail: naturfreunde@naturfreunde-sh.de

 

Hochwasserschutz in Gelting

13.11.2018 – (Anörung Polderbau Gelting)

Die NaturFreunde S-H unterstützen die IG LAWA in ihrer Position zum Bau eines Umgehungsgerinnes statt eines Polders in Gelting, Beginn 9.00 Uhr im Landkrog Gelting.

Weitere Informationen: Hans-Jörg Lüth, E-Mail: hans-joerg.lueth@web.de

 

Urban Gardening - Stadtgrün für Mensch und Umwelt

13.09.2018, – (Seminar)

Stadtgrün verbessert das Klima, wirkt dem Klimawandel entgegen, erfüllt soziale Funktionen, fördert das Wohlbefinden der Menschen und bietet Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Trotzdem mangelt es in Städten oft an Grünflächen, Nutzungskonflikte um freie Flächen sind vorprogrammiert. Das führt dazu, dass Menschen ihr Stadtgrün selbst in die Hand nehmen wollen und nach kreativen Lösungen suchen. So schließensie sich zusammen, um gemeinsam zu gärtnern, Baumscheiben, Parkstreifen und Fassaden zu begrünen oder Bienen zu halten. Aber oftmals stellt sich die Frage: Was ist erlaubt? Wo darf ich gärtnern? Was darf ich pflanzen? Wer ist zuständig? Welche Genehmigungen sind notwendig? Wie kann ich mich vernetzen? Anhand konkreter Beispiele werden Ideen und Projekte aufgezeigt, was in der Stadt möglich und erlaubt ist.

Leitung:
Angelika Elak, NaturFreunde Deutschlands, Landesverband Schleswig-Holstein e. V.

Kooperationspartner:
NaturFreunde Deutschlands, Landesverband Schleswig-Holstein e. V.
RENN.nord - Schleswig-Holstein

Teilnahmebeitrag:
60€

Anmeldung:
Eine Anmeldung muss bis spätestens 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn unter angabe der folgenden Veranstaltungsnummer erfolgen:  2018-21
per Post: BNUR, Hamburger Chaussee 25, 24220 Flintbek
per E-Mail: anmeldung@bnur.landsh.de
per Fax: 04347 704 - 790

 

Veranstaltungswoche mit 6 "Ochsentouren"

10.09.2018 bis 16.09.2018 – (Radtouren)

Wandern mit NaturFreunden auf dem Fernwanderweg Ochsenweg

Weitere Informationen und Anmeldung bei Herbert Schauer, Tel.: 04331 38271, E-Mail: buedelsdorf@naturfreunde.de

 

Runder Tisch "Pestizide reduzieren"

02.08.2018 – (Austellung - Vortrag - gute Gespräche)

Ab 18.30 h stellen wir im Naturerlebniszentrum Kollhorst in Kiel, Kollhorster Weg 1 unsere Ausstellung vor. Ab 19.00 h refereriert Christiane Dingler zu Gesundheitsgefahren von Pestizidanwendungen.

Weitere Informationen: Dr. Ina Walenda, E-Mail: ina.walenda@naturfreunde-sh.de

 

Wie kann Schleswig-Holstein von Ernährungsräten profitieren?

11.06.2018, – (Seminar)

Agrarkonzerne und Lebensmittelketten bestimmen im Wesentlichen unsere Ernährung. Sie garantieren Vollversorgung, erschwingliche Preise und Wohlstand. Sie stehen allerdings auch für Entfremdung zwischen Erzeugern und Konsumenten, für Tierfabriken, Verschwendung und Umweltschäden. Deshalb formieren sich bundesweit in immer mehr Städten Ernährungsräte. Als zivilgesellschaftliche Organisation setzen sie sich für ein zukünftiges Ernährungssystem ein und wollen mehr Mitbestimmung auf unseren Tellern. Wir stellen vor, was genau Ernährungsräte tun, wofür sie sich einsetzen, wer die Akteure sind, wie man sich engagieren kann, welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt und wie oder ob Schleswig-Holstein von Ernährungsräten profitiere könnte.

Leitung:
Dr. Ina Walenda, NaturFreunde Deutschlands, Landesverband Schleswig-Holstein e. V., Kiel

Kooperationspartner:
NaturFreunde Deutschlands. Landesverband Schleswig-Holstein e. V.
RENN.nord - Schleswig-Holstein

Teilnahmebeitrag:
60 €

Anmeldung:
Eine Anmeldung muss bis spätestens 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn unter Angabe der  Veranstaltungsnummer erfolgen:  2018-65
per Post: BNUR, Hamburger Chaussee 25, 24220 Flintbek
per E-Mail: anmeldung@bnur.landsh.de
per Fax: 04347 704 - 790

 

Klimawandel kindgerecht vermitteln - Projektanleitung für Multiplikatoren

11.06.2018, – (Seminar)

In diesem Seminar soll erarbeitet werden, wie Kinder und Jugendliche interaktiv und spielerisch an die komplexen Themen Klimawandel und -gerechtigkeit herangeführt werden können. Zusammenhänge zwischen unserem Verhalten, den Auswirkungen auf das globale Klima, Armut und weltweiter Gerechtigkeit sollen an konkreten Übungen erfahrbar gemacht werden. So gehen wir bei einem gemeinsamen (Klima-) Frühstück der Frage nach, wie unsere Essgewohnheiten das  Klima beeinflussen. Gemeinsam nähern wir uns mit dem Weltverteilungsspiel, dem Klima-Ampelspiel und einer Ralley den Folgen der Klimaveränderung und disskutieren über Möglichkeiten, unsere Lebensweise sozial, wirtschaftlich und ökologisch zu gestalten. Den Seminarteilnehmern werden Handlungsoptionen aufgezeigt, mit denen sie einen Projekttag für Gruppen individuell gestalten können.

Leitung:
Angelika Elak, NaturFreunde Deutschlands, Landesverband Schleswig-Holstein e. V., Kiel

Kooperationspartner:
NaturFreunde Deutschlands. Landesverband Schleswig-Holstein e. V.

Teilnahmebeitrag: 60 €

Anmeldung:
Eine Anmeldung muss bis spätestens 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn unter Angabe der  Veranstaltungsnummer erfolgen:  2018-106
per Post: BNUR, Hamburger Chaussee 25, 24220 Flintbek
per E-Mail: anmeldung@bnur.landsh.de
per Fax: 04347 704 - 790

 

Tiere und Pflanzen im Duvenstedter Moor

25.05.2018 – (Fahrradtour und Moorexkursion)

Der Tag beginnt mit einer Fahrradtour von Büdelsdorf zum Duvenstedter Moor. Dort geht es im Anschluss mit einer Moorexkursion samt Erklärungen weiter.

Weitere Informationen und Anmeldung bei: D. Kallweit
Tel: 04331 6640815

 

Modul Natur und Umwelt - Fortbildung für Wanderleiter

05.10.2018 bis 07.10.2018, – (Fortbildung)

Weitere Informationen und Anmeldung bei E. Steller
Tel.: 030 297732-63
E-Mail: steller@naturfreunde.de

 

Entspannungspolitik ist das Gebot der Stunde - was wir alle von der deutschen Politik verlangen sollten

19.04.2018 – (Diskussionsveranstaltung)

Mit Michael Müller, Vorsitzender der NaturFreunde Deutschlands, Ex-MdB und Parlamentarischer Staatssekretär a. D.

Gute Nachbarschaft nach innen und außen, ein friedliches Miteinander und internationale Verständigung sind Ziele der einst aus der Arbeiterbewegung hervorgegangenen NaturFreunde, dem etwas anderen Naturschutzverband. Gemeinsam mit der SPD AG 60+ freuen wir uns, unseren Bundesvorsitzenden als Gast zu haben und laden alle Mitglieder und Interessierte ein  zu diesem Gedankenaustausch über die Notwendigkeit einer neuen Entspannungspolitik

Weitere Informationen:  Dr. Ina Walenda, mobil 0176 20508116
ina.walenda@naturfreunde-sh.de