Lebensmittlverschwendung

Veranstaltung: Lebensmittel - warum werfen wir so viel weg?

Gemeinsam mit dem Umweltschutzamt der Landeshauptstadt Kiel sowie dem Ernährungsrat Kiel hatten wir für Montag, den 13. September 2021 von 17.00 bis 19.00 Uhr zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung eingeladen. Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Jürgens von der der Christian-Albrechts-Universität Kiel (Geographisches Institut) stellte seine Studie "Lebensmittel für die Tonne?" vor.

Download Programm

Zusammenfassung Pressegespräch
Lebensmittelverschwendung in Privathaushalten

Kiel, 13. September 2021 - Die Verschwendung von Lebensmitteln ist ungebrochen hoch. Das ist eines der Ergebnisse einer neuen Studie der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Etwa ein Drittel aller Lebensmittel aus Privathaushalten landen im Müll. Das ist nicht nur moralisch fragwürdig, sondern belastet zudem unsere Umwelt. Für jedes weggeworfene Lebensmittel wurden Fläche, Wasser und Energie verschwendet. Weniger wegzuwerfen, bedeutet daher auch einen Beitrag zum Klimaschutz. Dieser Zusammenhang ist aber ganz offensichtlich nicht im Bewusstsein vieler Menschen angekommen. Aus diesem Grund hatten die NaturFreunde zusammen mit dem Umweltschutzamt der Landeshauptstadt Kiel, der Christian-Albrechts-Universität Kiel und dem Ernährungsrat Kiel zum Pressegespräch eingeladen.

Mehr…

Die Frage, die uns beschäftigt lautet, wie bringen wir die Privathaushalte dazu, weniger wegzuwerfen? Die Studie der Christian-Albrechts-Universität soll helfen, Personengruppen zu identifizieren, bei denen übermäßig viel Lebensmittelmüll anfällt. Doch so einfach sei das nicht, erklärte uns Prof. Dr. Ulrich Jürgens, denn kein Mensch habe je eine Statistik darüber gemacht, wie hoch die Lebensmittelverschwendung tatsächlich ist. Man könne den Menschen nicht in die Mülltonne schauen. In einer Quelle heißt es, dass in Deutschland jährlich zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen werden, in einer anderen sei von 18 Millionen die Rede. Der häufigste gennannte Grund auf die Frage, warum die Menschen Lebensmittel entsorgten war mit 60 Prozent, dass die Lebensmittel verfault, vergammelt, verschimmelt oder sauer geworden waren - nicht selten wurde das Essen auch schlichtweg vergessen.

Es gibt eine Vielzahl von Projekten und Initiativen im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung, die nebeneinander her arbeiten. Als NaturFreunde meinen wir, es bedarf einer konzertierten Aktion, die vom Ministerium koordiniert werden müsse. Auch sehen wir die Abfallwirtschaftsbetriebe in der Verantwortung, weil diese sehr nah an den Haushalten dran sind und bereits Aufklärung in Sachen Biotonnen und Abfalltrennung leisten. Den Menschen müssen zudem erklärt werden, wie viel Geld sie in den Mülleimer werfen. Da kommen sicherlich beträchtliche Summen zusammen.

Kontakt: Dr. Ina Walenda, mobil 0176 20508116

Weniger…


Rechts: Prof. Dr. Ulrich Jürgens vom Geographischen Institut der Christian-Albrechts-Universität Kiel erläutert seine Studie

Das Umweltschutzamt der Landeshauptstadt Kiel, der Ernährungsrat Kiel und die NaturFreunde S-H laden ein zum Pressegespräch

Lebensmittel – warum werfen wir so viel weg?

Wann und wo?
Montag, 13. September 2021 ab 11.00 Uhr bei Zoom

Anlass?
Neue Studienergebnisse für Schleswig-Holstein

Mir wem?
Prof. Dr. Ulrich Jürgens (Christian-Albrechts-Universität Kiel), Dr. Ina Walenda (Ernährungsrat Kiel, NaturFreunde), Nicoline Henkel (Ernährungsrat Kiel, Umweltschutzamt Landeshauptstadt Kiel)


Anmeldung unter naturfreunde@naturfreunde-sh.de